Sonntag, 21. März 2010

Was man mit Ostereierfarben machen kann...

ich hatte diesen Riesenberg wollweisse Eiderwolle und fand das auf Dauer etwas langweilig. Im Internet hatte ich gelesen, dass man mit normalen Ostereierfarben die ersten Färbversuche starten kann.

Ostereierfarben gab es bei uns noch - ALSO LOS:

Warmes Essigwasser in einen Topf, Wolle rein, angerührte Farben "frei Schnauze" drauf und dann das Ganze erhitzen für 20-30 min. Das fixiert die Farben. Dabei darf nur wenig Bewegung im Wasser sein (nicht stark kochen - mehr sieden)




Danach sieht das Ganze etwas matschig aus. Dann raus aus dem Topf (vorsicht heiss), abkühlen lassen, in Essigwasser spülen und dann vorsichtig ausdrücken. Je weniger man die Wolle angrabbelt umso besser. Dann zum Trocknen aufhängen...

...und spinnen...
... dann Navajo-Verzwirnen...

... und dann sieht das so aus:


Die Farben kommen nicht gut raus, es ist für den ersten Versuch wirklich schön geworden.
96 g mit 71m Lauflänge

Hier meine bisherigen Schätzchen bzw. Versuche in chronologischer Reihenfolge (v.l. nach r.)






Kommentare:

  1. Oh, die letzte Farbe, das grün/blau ist ja ganz toll geworden. Was strickst du daraus? Socken?

    Liebe Grüße
    Salo

    AntwortenLöschen
  2. Für Socken ist die Wolle zu dick - vielleicht eher Hausschuhe?

    Aber eigentlich bin ich noch im Versuchsstadium - muss also nicht unbedingt verstrickt werden!

    LG;
    Kerstin

    AntwortenLöschen